Ausbildungsplatzinitiative: Gemeinde bittet um Unterstützung unversorgter Schulabgänger

 

Eine zweite Befragung durch den Landkreis Emsland der Schulabgänger und Schulabgängerinnen im Landkreis hat erwartungsgemäß gezeigt, dass die Anzahl der bei der Agentur für Arbeit für das Kreisgebiet gemeldeten offenen Ausbildungsplatzstellen deutlich über der Anzahl der aktuell noch unversorgten ausbildungsplatzsuchenden Schulabgänger und Schulabgängerinnen liegt. Oftmals stimmen Berufswunsch und Stellenangebot nicht überein.

 

Aktuell suchen Schulabgänger und Schulabgängerinnen aus der Gemeinde in den Berufsfeldern Metallbauer, Konstruktionstechniker, Medizinische Fachangestellter, Kauffrau und Kaufmann für Büromanagement, Koch, Bauzeichnerin bzw. technische Zeichnerin, Tischlerin bzw. Zimmerin, Kauffrau und Kaufmann im Einzelhandel sowie Restaurantfachfrau eine Ausbildungsstelle.

 

„Wir hoffen auch die noch unversorgten Schulabgänger und Schulabgängerinnen in einen Ausbildungsplatz für 2017 zu vermitteln“, berichtet Ramona Krone, stellvertretende Fachbereichsleiterin Bürgerdienste, Arbeit und Soziales und bittet daher die örtlichen Unternehmen, zu prüfen, ob in den genannten Bereichen noch ein Ausbildungsplatz zu vergeben ist. Krone nimmt entsprechende Ausbildungsplatzangebote unter der Telefonnummer 05937 / 69-258 oder per E-Mail an r.krone@geeste.de entgegen.

 

Weiterhin verweist Ramona Krone auf die Ausbildungsplatzbörse an der Geschwister-Scholl-Schule in Dalum. Die Ausbildungsplatzbörse bietet den regionalen Firmen die Möglichkeit, Jugendliche die jeweiligen Ausbildungsberufe der unterschiedlichen Betriebe näher zu bringen und frühzeitig auf notwendige Qualifikationen, die diese Berufe erfordern hinzuweisen. Die nächste Ausbildungsplatzbörse findet am 08. September zwischen 15:30 Uhr und 18:30 Uhr statt.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: Fotolia_DOC_RABE_Media)