Besucherrekord bei der Geester Seemeile

Restaurant „Deichkrone“ nach Umbau offiziell eröffnet

Die Bedingungen für eine gute Veranstaltung hätten nicht besser sein können: Es gab viel Sonne und jede Menge Besucher am Wochenende bei der Geester Seemeile.

 

Bereits am Samstag startete die Geester Seemeile mit der offiziellen Eröffnung der umgebauten „Deichkrone“ und der neuen Sonnenterrasse, direkt am See. Mit dabei waren Bürgermeister Helmut Höke und Dieter Krone, Oberbürgermeister der Stadt Lingen sowie der Standortleiter des Kraftwerks Emsland, Dr. Jürgen Haag und sein Mitarbeiter Heinz Müller.

 

Insgesamt investierte der Eigentümer und Betreiber Jürgen Tenbusch über 1,7 Millionen Euro in die Erneuerung des Gebäudes und den Bau der Sonnenterrasse. Das dies sicherlich eine lohnende Investition ist, darüber waren sich alle Gäste an diesem Abend einig. Auch Architekt André Dohmann zeigte sich nicht nur von der neuen „Deichkrone“ sondern auch von den Möglichkeiten, die der See bietet, beeindruckt.

 

Am Abend unterhielten der Shanty Chor Geeste und ein DJ mit Live-Musikern die Gäste, die die maritime Atmosphäre auf der neuen Terrasse genossen. Ein Highlight des Abends war sicherlich das Fackelschwimmern des Tauchclubs Hydra Lingen. Die Taucher erleuchteten mit den Fackeln den See und die neue Terrasse wurde zur Tribüne.

 

Auch am Sonntag lockten Trödelmarkt, Musik und Kinderanimation tausende Besucher an den Speichersee Geeste. Viele kamen zum Trödeln, haben einen ausgedehnten Spaziergang oder eine Radtour um den See unternommen, kühlten sich beim Sprung in das kalte Wasser ab und genossen den Ausblick. Den ganzen Tag über konnten Segelboote auf dem Wasser beobachtet werden und wer wollte, konnte auch selbst einmal in ein Segelboot steigen. Gegenüber betrieben die Surfer „Stand Up Paddle Surfing“.

 

Musikalisch sorgten Jonas Egbers und Christian Hüser für gute Unterhaltung. Bei den kleinen Besuchern waren besonders Kinderschminken, Hüpfburg und das Bungeerun der Sportjugend Emsland beliebt. Aber auch Torwandschießen, der „heiße Draht“, ein Luftballonwettbewerb oder das Glücksrad bei der Umweltstiftung des Landkreises Emsland fanden enormes Interesse. Verzaubert wurden die jungen Gäste während einer Zaubershow am Nachmittag auf der Bühne.

 


 

 

 

(Fotos v.o.n.u.: GG, GG, GG, GG, GG, GG, GG, GG, GG, GG, GG, GG)