Deutsche Glasfaser möchte investieren

Schnelles Glasfasernetz in der Gemeinde Geeste?

 

In Kürze wirbt die Deutsche Glasfaser in der Gemeinde Geeste um Kunden für ein ultraschnelles Internet und hat nun mit der Gemeinde eine entsprechende Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

 

Laut Vertrag darf das Unternehmen Deutsche Glasfaser auf eigene Kosten in den Ortsteilen der Gemeinde Geeste ein Glasfasernetz bauen. Sobald sich die von der Deutschen Glasfaser vorgegebenen 40% der Haushalte in der Gemeinde für einen solchen Anschluss entschieden haben, will das Unternehmen loslegen.

 

Derzeit baut das Unternehmen mit niederländischen Wurzeln, das mittelfristig die bundesweite Marktführerschaft in diesem Bereich anstrebt, in Spelle ein solches Glasfasernetz. Mit einem solchen Anschluss sind Übertragungsraten im Internet von über 100 Mbit/s synchron möglich. „Wir wollen unsere Gemeinde auf die Zukunft vorbereiten und können mit der Glasfasertechnologie die Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit in der Gemeinde steigern. Dazu zählen interaktives Fernsehen, Online-Videotheken, Hausaufgaben und Lerninhalte hoch- und herunterladen, von zu Hause aus arbeiten, elektronische Gesundheitsdienste, Videokonferenzen oder auch intelligente Haussteuerungen“, sagt Bürgermeister Helmut Höke.

 

„Seit 2012 ist die Deutsche Glasfaser dabei, die digitale Infrastruktur auch im ländlichen Raum auszubauen. In Geeste sollen bei positiver Nachfragebündelung etwa vier Millionen Euro investiert werden. Der Ausbau erfolgt herkömmlich aber auch im sogenannten Micro Trenching Verfahren. Die Glasfaserleitung ist weder frost- noch blitzgefährdet“, erklärt Unternehmenssprecherin Gerda Johanna Meppelink, bei der Unterzeichnung der Verträge im Geester Rathaus.

 

Die Vertreter des Rates bezeichneten den Vertrag als große Chance für Gemeinde, Bürger und Unternehmen. So werden beim Netz der Deutschen Glasfaser die Glasfaserkabel direkt in die Haushalte der Kunden geführt.

 

Für Interessierte werden Infoveranstaltungen angeboten. Zudem wird ein Servicepunkt Am Rathaus 9 in Dalum errichtet.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: Gemeinde Geeste)