Hundekot: Gemeinde Geeste appelliert an Hundehalter

 

Bello muss mal! So wie weitere circa 1.000 Hunde im Gemeindegebiet. Ihre Hinterlassenschaften verursachen jedoch verstärkt Unmut. Besonders an Straßenseitenräumen und in öffentlichen Anlagen sorgen die Häufchen für vermehrte Beschwerden. Die Gemeindeverwaltung appelliert deshalb eindringlich an die Hundehalter, sich an die bestehenden Regelungen zu halten.

 

Die Gefahrenabwehrverordnung sieht vor, dass Hunde innerhalb der Ortschaften und sonstigen öffentlichen Anlagen an der kurzen Leine zu führen sind. Tierhalter haben außerdem dafür zu sorgen, dass die Hunde keine öffentlichen Flächen mit Kot verunreinigen. Der Verstoß stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit bis zu 5.000 Euro belegt werden kann.

 

Als kostenlosen Service stellt die Gemeindeverwaltung Hundekotbeutel zur Verfügung. Die Beutel sind ab sofort im Rathaus der Gemeinde Geeste Zimmer A1 erhältlich. Hundebesitzer werden gebeten, die vollen Beutel zu Hause im Restmüll zu entsorgen.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: GG)