Mittleres Emsland sucht kleine Helden des Alltags

Vorschläge nimmt auch die Freiwilligenagentur Geeste entgegen 

Die Freiwilligenzentren und Freiwilligenagenturen, der Landkreis Emsland und die Meppener Tagespost suchen den „Kleinen Alltagshelden 2017“ im mittleren Emsland und rufen dazu auf, Vorschläge einzureichen.

 

Mitmenschen eine Freude zu bereiten, zu helfen oder gar ein Leben zu retten ist für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit. Doch gerade diese Taten fördern das Zusammenleben. Vor allem bei Jugendlichen. “Wir haben in den vergangenen Jahren etliche Zuschriften erhalten und viele tolle Geschichten gehört, die Aktion nach 2014, 2015 und 2016 erneut durchzuführen“, sagt Christian Hüser. Er ist Leiter des Freiwilligenzentrums in Meppen. „Viele Städte und Gemeinden vergeben Ehrenpreise an erwachsene Ehrenamtliche, doch wir wollen auch Kinder und Jugendliche ehren, die sich im vergangenen Jahr ehrenamtlich und in besondere Weise hervorgetan haben“, ruft Hüser alle auf, erneut mitzumachen.

 

2016 hatten nach zwei Einzelpersonen in den Vorjahren eine ganze Gruppe gewonnen. Die Schülerinnen der Marienschule besuchen alle zwei Wochen an einem Nachmittag den nahe gelegenen Wohnpark Esterfeld. Dort widmen sie sich den teils dementen, teils nicht dementen Bewohnern und lesen mit ihnen zusammen, singen und malen oder lassen sie Geschichten von früher erzählen. Gesucht werden erneut Kinder und Jugendliche von fünf bis 15 Jahren, die sich im vergangenen Jahr besonders engagiert haben. Das können regelmäßige ehrenamtliche Aufgaben sein, die bewältigt wurden, oder aber auch spontane Aktionen, die beispielsweise zur Lebensrettung beitrugen, etwa das Absetzen eines Notrufs oder durch Erste Hilfe.

 

Vorschläge können unter anderen auch bei der Freiwilligenagentur Geeste bei Britta Glasker, per E-Mail an freiwilligenagentur@geeste.de oder unter der Telefonnummer 05937 / 69183 sowie bei der Meppener Tagespost bei Matthias Engelken, per E-Mail an m.engelken@noz.de oder unter der Telefonnummer 05931 / 940148 eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 31. Januar.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: Hengst / EL-Kurier)