Nicht nur die Hinterlassenschaften von Hunden…..

 

auch vermehrt Pferdeäpfel, die bei Ausritten, Kutsch – und Planwagenfahrten auf öffentlichen Straßen und Plätzen liegen gelassen werden, sorgen für Beschwerden.

 

Pferdehalter oder die mit der Führung oder Beaufsichtigung von Tieren Beauftragten sind laut Gefahrenabwehrverordnung der Gemeinde Geeste § 4 Abs. 1 verpflichtet, zu verhindern, das ihr Tier öffentliche Verkehrsflächen oder Anlagen mit Kot verunreinigt oder beschädigt. Nach der Verunreinigung durch Kot ist der Tierhalter bzw. die Tierhalterin oder die mit der Beaufsichtigung beauftragte Person unverzüglich zur Säuberung verpflichtet. Diese Reinigungspflicht geht der des Anliegers vor.

 

Der Verstoß stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die bei Anzeige seitens der Gemeinde mit einem Bußgeld belegt werden kann. Die Verwaltung ist hierbei auf die Mithilfe ihrer Bürger angewiesen. Sollte keine unverzügliche Säuberung erfolgen und Hinweise auf den Verursacher vorliegen, wird um Kontaktaufnahme mit der Gemeindeverwaltung gebeten, Herr Heiner Middendorf Zi. A 1, Tel. 05937/690 oder h.middendorf@geeste.de.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: GG)