Online-Umfrage zu Bahnlärm

Gemeinde Geeste ruft Osterbrocker zur Beteiligung an Befragung auf

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) führt noch bis zum 25. August eine erste Öffentlichkeitsbeteiligung in Form einer Online-Umfrage zur Lärmbelästigung an Haupteisenbahnstrecken durch. Bürgerinnen und Bürger können mittels einer Online-Plattform einzelne Orte benennen, an denen sie sich durch Bahnlärm persönlich belästigt oder gestört fühlen. Auch alle betroffenen Gemeindebewohner aus Osterbrock sind aufgerufen, sich an dieser Umfrage zu beteiligen und haben die Möglichkeit, Art und Umfang der Belastung durch Eisenbahnlärm konkret zu beschreiben.

 

Nach einer kostenlosen Registrierung können sie Angaben zur Geräuschart, zur jeweiligen Situation sowie zum Zeitpunkt der Störung machen. Alle Angaben werden anschließend auf einer digitalen Karte veranschaulicht. Neben den direkten vom Eisenbahnlärm betroffenen Bürgerinnen und Bürgern erhalten auch Organisationen, Vereinigungen und Initiativen die Möglichkeit, sich zu beteiligen. Die Umfrage ist unter folgendem Link erreichbar: http://www.laermaktionsplanung-schiene.de.

 

Unter dem Stichwort „Lärmaktionsplanung“ können Angaben auch schriftlich per Post an das Eisenbahnbundesamt, Heinemannstraße 6 in 53175 Bonn eingereicht werden. Im Anschluss an die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung werden die Lärmkarten und die Beteiligungen ausgewertet und der Lärmaktionsplan Teil A erstellt. Der Teil des Lärmaktionsplans beschreibt die Lärmsituation an den Haupteisenbahnstrecken des Bundes. Er wird voraussichtlich zu Jahresbeginn 2018 veröffentlicht und fasst die Ergebnisse aus der strategischen Lärmkartierung der Öffentlichkeitsbeteiligung zusammen und stellt bereits vorhandene sowie geplante Maßnahmen des Bundes zur Lärmminderung im Schienenverkehr dar.

 

Seit 2015 ist das EBA dafür zuständig, eine bundesweite Lärmaktionsplanung an den Haupteisenbahnstrecken zu erstellen. Die über die Online-Umfrage ermittelten Daten zu Lärmbelästigung an Haupteisenbahnstrecken fließen in die Aufstellung dieses Planes ein. Die Daten geben dem EBA einen Überblick, an welchen Strecken Lärmbelästigungen auftreten, wie sich diese konkret äußern und wie sie von der Bevölkerung wahrgenommen werden.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: k.A.)