Wirtschaftsgespräche in der Gemeinde Geeste setzen sich fort

Unternehmer treffen sich erneut zum Austausch

Im vergangenen Jahr trafen sich Unternehmer aus der Gemeinde Geeste mit der Verwaltungsspitze erstmalig zu einem Wirtschaftsgespräch. Mit diesem bietet die Gemeinde ein Forum, das der heimischen Wirtschaft die Möglichkeit eröffnet, in einer zwanglosen Atmosphäre miteinander und mit den Verantwortlichen aus der Verwaltung intensiv in Kontakt zu treten und dies bereits zum vierten Mal.

 

Das vierte Wirtschaftsgespräch fand in den neuen Räumlichkeiten der Cosse GmbH statt. Gastgeber Gerd Cosse stellte die Firmengruppe, bestehend aus den drei Unternehmen Cosse GmbH, Cosse Elektro GmbH und emsLICHT AG vor. Selbstverständlich durfte auch eine anschließende Führung durch die neuen Verkaufsräume nicht fehlen.

 

Thematisiert wurden bei dem Gespräch der aktuelle Verlauf der Starkstromleitung 380 KV sowie der Trasse A-Nord, von der ebenfalls einige Unternehmer mit ihren Firmensitzen betroffen sind. Auch der Breitbandausbau im Gemeindegebiet ist für die Unternehmer eine wichtige Angelegenheit. Zu den weiteren Gesprächspunkten zählten die Ausbildungsplatzbörse der Geschwister-Scholl-Schule, die Nachfrage an Baugrundstücken sowie der Wunsch nach Mietwohnungsbau und die Erweiterung von Gewerbegebieten. E-Mobilität und die Entwicklung der Ortskerne wurden ebenfalls angesprochen.

 
„Die Themen sind vielfältig und Wirtschaftsförderung soll auch zukünftig in der Gemeinde partnerschaftlich im Dialog, mit den am wirtschaftlichen Geschehen beteiligten Akteuren, betrieben werden“, berichtet Bürgermeister Helmut Höke, der sich erfreut zeigte, dass das Interesse an den regelmäßigen Gesprächen mit den örtlichen Wirtschaftsvertretern weiterhin groß ist. „Für ein gutes Wirtschaftsklima müssen wir gemeinsam sorgen“, ist sich Höke sicher und weist darauf hin, dass der Teilnehmerkreis nicht geschlossen sei. Zum nächsten Wirtschaftsgespräch lädt das Unternehmen Coppenrath aus Groß Hesepe im Frühjahr ein.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: GG)