Briefwahl in der Gemeinde Geeste

 

Am 26. Mai wird neben dem 9. Europäischen Parlament auch der Landrat des Landkreises Emsland gewählt.

 

Wie funktioniert die Briefwahl?

Wer am Wahltag verhindert ist, um das Wahllokal aufsuchen zu können, kann vorab per Briefwahl an der Bundestagswahl teilnehmen. Rund vier Wochen vor der Wahl ist es möglich, Briefwahlunterlagen auszuhändigen oder zu versenden. Voraussetzung dafür ist ein schriftlicher Antrag mit eigenhändiger Unterschrift oder die persönliche Vorsprache im Wahlbüro.


Öffnungszeiten des Wahlbüros:
Montag-Donnerstag 08:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Freitag 08:30 – 12:30 Uhr,

abweichend davon, Freitag 24.05.2019, 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr (Europa- und Landratswahl) und zusätzlich 14:00 – 18:00 Uhr (nur Europawahl)

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Briefwahlunterlagen zu erhalten:

 

  • Die Wahlbenachrichtigungskarte und ein gültiges  Ausweisdokument im Wahlbüro vorzeigen. Dort werden dann die persönlichen Briefwahlunterlagen ausgehändigt. Diese können mit nach Hause genommen und dort in Ruhe ausgefüllt werden oder die Wahl kann gleich vor Ort im Wahlbüro durchgeführt werden.
  • Die Briefwahlunterlagen werden schriftlich beantragt. Dazu ist auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte ein Antrag aufgedruckt. Dieser muss vollständig ausgefüllt und persönlich unterschrieben werden. Die Karte kann entweder im Wahlbüro abgeben oder im frankierten Umschlag dem Wahlbüro zugesandt werden.
    Alternativ stehen hier ein Vordruck für die Europawahl und ein Vordruck für die Landratswahl zur Verfügung.
  • Eine E-Mail mit allen Daten der Wahlbenachrichtigungskarte (Name, Vorname, Adresse) und dem Geburtsdatum und ggf. der abweichenden Versandanschrift an wahlen@geeste.de
  • Die Beantragung der Briefwahlunterlagen ist online über die Homepage der Gemeinde Geeste möglich.

 

 

Sollen die Briefwahlunterlagen für eine andere Person abgeholt werden, so muss der Antrag und eine entsprechende Vollmacht vorgelegt werden. Die Abholung ist für maximal vier Personen möglich.
Die Wahlbriefe müssen anschließend so zurückgesandt werden, dass sie spätestens am Wahltag, 18 Uhr, bei der auf dem Briefumschlag benannten Stelle eingehen. Zu spät eingehende Wahlbriefe werden nicht mehr berücksichtigt. Verloren gegangene Wahlscheine werden nicht ersetzt. Dieses Risiko sowie Postlaufzeiten, zum Beispiel bei Auslandssendungen, müssen bei der Briefwahl berücksichtigt werden.
Für Fragen kann das Wahlbüro kontaktiert werden:

 

Wahlbüro der Gemeinde Geeste
Telefon: 05397-690
E-Mail: wahlen@geeste.de

 

 

 

(Fotos v.o.n.u.: Fotolia_Christian_Schwier)