Endausbau in den Baugebieten Eschkamp I und Eschkamp Mitte in Geeste-Dalum

 

In den neuen Wohngebieten Eschkamp I und Eschkamp Mitte in Dalum konnten die Arbeiten zum Endausbau beendet werden. Vom Ergebnis überzeugten sich Bürgermeister Helmut Höke, Ratsherr Georg Kater, Christian Moss von der Gemeinde Geeste sowie Vertreter des Unternehmens GaLABau Emsland vor Ort.
 

„Seit November 2018 wurden ungefähr 8.000 m² Stadtpflaster in grau und anthrazit verlegt. Kreuzungsbereiche und Stellplätze wurden durch eine Pflasterung in anthrazit hervorgehoben. Die Auflockerung der Fahrbahn erfolgte durch Pflanzbeete mit ortsüblichen Bepflanzungen sowie Zierobstbäumen. Annähernd 3.100 Meter Tiefbordanlage wurden erstellt und circa 3.900 Tonnen Schotter verarbeitet“, berichtet Christian Moss von der Gemeinde Geeste und beziffert die Kosten des Endausbaus auf etwa 880.000 Euro.

 

„Wie groß die Nachfrage bei Baugrundstücken im Ortsteil Dalum ist, konnten wir bereits vor fünf Jahren feststellen, als die Vermarktung begann. Von den 58 Bauplätzen, die im Baugebiet Eschkamp I erschlossen wurden, konnten 35 umgehend verkauft werden und weitere acht Anfragen lagen sofort vor“, freut sich Bürgermeister Höke über die großartige Nachfrage.

 
Das Wohngebiet ist an drei Seiten von Bebauung umgeben und besteht aus den drei Teilen Eschkamp I, Eschkamp Mitte und einer Fläche für barrierefreies Wohnen hinter dem Seniorenzentrum an der Lingener Straße. „Die Lage ist besonders attraktiv, denn sie grenzt unmittelbar an das Ortszentrum“, berichtet Höke. Das neue Wohngebiet besteht aus der Dürerstraße, Picassoweg, Rubensgasse, Goethestraße und Humboldtweg sowie dem Hülskrabbenweg.


 

 

 

 

(Fotos v.o.n.u.: k.A.)