Ausstellung im Rathaus der Gemeinde Geeste zeigt das Jahr 1970

 

Im Rathaus in Dalum ist jetzt die Ausstellung „Die Gemeinde Geeste vor 50 Jahren: das Jahr 1970“ zu sehen. Das Foyer des Rathauses war gut besucht, als Bürgermeister Helmut Höke zu einer Zeitreise in die Gemeinde Geeste vor 50 Jahren einlud. Fotos, Dokumente, alte Postkarten und Zeitungsausschnitte erlauben einen Blick in ein Jahr, das das Gemeinleben bis heute prägt. Auf insgesamt 40 Tafeln sind Informationen zu den Bereichen Infrastruktur, Jubilare, Rat und Politik, Schulwesen und Bildung, Freizeit, Vereine, Sport, Jugend, Kirche und Wirtschaft abgebildet.

 

„Aufschwung durch Fleiß“ lautete ein Schreiben von Aloys Strodt, Landrat des Kreises Meppen, welches am 03. Oktober 1970 in der Meppener Tagespost veröffentlicht wurde und auf die sich Bürgermeister Höke während der Eröffnung bezog. Strodt zog in seinem Schreiben Bilanz, blickte zurück auf die vergangenen 20 Jahre, seit der Emslandplan ins Leben gerufen wurde und stellte die daraus resultierenden Veränderungen fest. Sein Fazit damals lautete: „Die Entwicklung der letzten 20 Jahre hat deutlich bewiesen, dass ein solcher Aufschwung in unserem Kreisgebiet nur durch den Fleiß seiner Bewohner und den planmäßigen und gezielten Einsatz öffentlicher Mittel möglich war.“ Wasserwirtschaft, Straßen- und Schulbau, Landwirtschaft aber auch kulturelle Einrichtungen und die wunderschöne Landschaft zählten bereits damals zu den hervorstechenden Themen.

 

Aber auch Informationen über das 50-jährige Jubiläum des Schützenvereins Osterbrock, welches mit einem Aufmarsch von 1.000 Schützen zelebriert wurde, oder dem 50-jährigen Jubiläum der Feuerwehr in Osterbrock sind in der Ausstellung zu finden und verleiten zur Vorfreude auf die jeweils 100-jährigen Jubiläen in diesem Jahr. Außerdem haben im Jahr 1970 die Bauarbeiten für das zu der Zeit größte Wasserwerk im Raum Varloh/Schwefingen begonnen. Ebenso sind zahlreiche sportliche Erfolge auf den Tafeln zu finden, aber auch amüsante Nachrichten mit passenden Überschriften wie „Für diesen Spieß kein allzu kleines Schweinchen“ oder auch „Satirisch und boshaft – Aus der Schule geplaudert“.

 

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen, montags bis freitags 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr und montags bis donnerstags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Donnerstags kann die Ausstellung nach Anmeldung im Bürgerbüro bis 18 Uhr angeschaut werden.

 

Bereits am 12. März wird um 18:00 Uhr die nächste Ausstellung im Foyer des Rathauses in Dalum eröffnet. Dann werden Malereien von Georg Strodt ausgestellt.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: GG)