Bauhof Geeste mit neuem Auslegearm für Schmalspurschlepper

Neue Anbaugeräte erleichtern Arbeiten

 

Ein Heckenschneider, ein Schlegelmähkopf und ein Pflasterputzer runden das Equipment vom Bauhof Geeste seit kurzem ab und erleichtern die Arbeiten des Bauhofteams. Für die Neuanschaffungen hat die Gemeinde annähernd 60.000 Euro investiert. Genutzt werden können die Anbaugeräte mit einem Schmalspurschlepper. Dieser hat ebenfalls einen neuen Auslegearm mit einer seitlichen Reichweite von 3,4 Metern und wird über die Hydraulik des Schleppers gesteuert. Und wie gut das neue Equipment funktioniert, wird nun in den kommenden Tagen ausführlich getestet.

 

„Der Heckenschneider ist komplett neu und erleichtert die Arbeit immens“, berichtet Bauhofleiter Daniel von Zoest, denn die Kollegen haben bereits gestern den ersten Praxistest vollzogen und eine Hecke mit dem neuen Heckenschneider zur Probe geschnitten und dabei festgestellt, dass die manuelle Heckenbearbeitung früher eindeutig mehr Zeit in Anspruch genommen hat. Mit einer Arbeitsbreite von 1,3 m, einer Schnittstärke von bis zu 25 mm und einem Gewicht von gut 165 kg ist der Heckenschneider äußerst effizient. Bei dem Pflasterputzer handelt es sich um eine Ersatzanschaffung, da der Alte in die Jahre gekommen ist und das Unkraut nicht mehr akkurat entfernen konnte. Der Neue verfügt über eine Arbeitsbreite von 0,6 m, wiegt gut 140 kg und verfügt über eine Rotordrehzahl von 150 Umdrehungen pro Minute. Ebenfalls neu ist der Schlegelmähkopf zur Säuberung der Straßenseitenräume. „Den werden wir hauptsächlich bei Radwegen benutzen“, informiert von Zoest. Das Gerät verfügt über eine Arbeitsbreite von einem Meter, arbeitet mit 2.200 Umdrehungen pro Minute und wiegt gut 180 kg.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: k.A.)