Das „Geeste Mobil“ geht wieder an den Start!

 

Ab Montag, dem 01. Juni 2020 kann das Fahrdienstangebot eingeschränkt wieder genutzt werden.

 
Das Geeste Mobil steht den Geester Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung, die nicht mehr mobil sind und wurde Mitte März eingestellt, um Infektionsketten zu unterbrechen und die Nutzenden zu schützen.


Fahrgäste des Geeste Mobils müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und vor dem Einsteigen in das Fahrzeug wird der Fahrer Desinfektionsmittel bereitstellen. Gleichzeitig wird die Anzahl der Mitfahrenden auf maximal zwei Personen eingeschränkt, um den Abstandsvorschriften nachzukommen.

 
Helma Jansen von der Freiwilligenagentur der Gemeinde Geeste koordiniert Fahrtermine und appelliert an teilnahmeberechtigten Menschen, mit dem Angebot verantwortlich umzugehen und gegebenenfalls auf Fahrten zu verzichten. Auch leichte Symptome können zu einem Ausschluss von der Fahrt führen. Das Fahrpersonal darf objektiv kritische Fahrten ablehnen. Wenn ein Familienangehöriger oder enge Kontaktpersonen nachweislich an COVID-19 erkrankt sind und sich in Quarantäne befinden oder Krankheitszeichen zeigen, ist eine Fahrt mit dem Geeste Mobil ebenfalls nicht möglich.

 
Menschen, die zu den bekannten Risikogruppen gehören, können sich auch weiterhin Helfer vermitteln lassen, die für sie einkaufen gehen. Anlaufstellen hierfür sind verschiedene Organisationen in der Gemeinde Geeste. Bei Bedarf vermittelt die Freiwilligenagentur Anfragen an entsprechende Kontaktpersonen.

 
Termine für das Geeste Mobil können ab sofort telefonisch am Dienstag von 14.00 bis 17.00 Uhr und am Donnerstag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr unter der Telefonnummer: 05937/69-183 vereinbart werden.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: GG)