Der Lappen geht – die Karte kommt!
Ab 2033 nur noch Kartenführerscheine

 

Ungefähr 40 Millionen Führerscheine sind bundesweit von einem Zwangsaustausch von den alten grauen und rosa Führerscheinen gegen Kartenführerscheine betroffen. Nach Planungen des Bundesrates sollen alle Führerscheine bis zum 19. Januar 2033 ersetzt worden sein. Ziel dieses Austausches ist die europaweite Einführung eines einheitlichen und auch fälschungssicheren Führerscheins.

 

Mit einem Stufenplan, welcher vom Bundesrat beschlossen wurde, sollen zunächst die alten rosa und grauen Führerscheine und schließlich auch alle bis zum 19. Januar 2013 ausgegebenen Führerscheine umgetauscht werden. Dabei handelt es sich rechtlich gesehen um einen bloßen Umtausch von Dokumenten, welcher keine Einwirkungen auf das Bestehen der Fahrerlaubnis hat.

 

Wer bis wann seinen Führerschein umgetauscht haben muss hängt zunächst vom Ausstellungsdatum der Fahrerlaubnis ab. Bei Führerscheinen, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt wurden, ist die Umtauschfrist abhängig von Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers. Personen, die zwischen 1953 und 1959 geboren wurden, müssen ihren Führerschein bis zum 19. Januar 2022 umtauschen. Die Frist für Personen, die zwischen 1959 und 1964 geboren wurden, beläuft sich auf den 19. Januar 2023 und für zwischen 1965 und 1970 geborene auf den 19. Januar 2024. Letztlich müssen alle Personen, die 1971 oder später geboren sind, ihren Führerschein bis zum 19. Januar 2025 getauscht haben. Bei von 1953 geborenen Personen geht die Frist sogar bis zum 19. Januar 2033.

 

Anders verläuft es bei Führerscheinen, die ab dem 01. Januar 1999 ausgestellt worden sind. Bei diesen Führerscheinen wird sich an dem Ausstellungsjahr der Fahrerlaubnis orientiert. Dabei sollen zunächst bis zum 19. Januar 2026 die zwischen 1999 und 2001 ausgestellten Führerscheine umgetauscht werden. Schließlich sollen bis zum 19. Januar 2033 auch die zwischen 2012 und dem 18. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine umgetauscht worden sein. Nach Ablauf der genannten Fristen verlieren die jeweils betroffenen Führerscheine ihre Gültigkeit.

 

Was wird benötigt, um einen alten Führerschein gegen einen neuen Kartenführerschein umzutauschen und wo kann ich einen Tausch beantragen? Neben ihrem Führerschein, einem gültigen Ausweisdokument und einem aktuellen Passbild, wird auch eine Karteikartenabschrift benötigt, sofern ihr bisheriger Führerschein nicht durch den Landkreis Emsland ausgestellt wurde. Zur Beantragung der Umstellung kann man sich an die Führerscheinstelle Meppen oder auch an das Bürgerbüro wenden.

 

Weitere Informationen sind unter www.emsland.de zu finden.

 

Informationsflyer

 

 

(Fotos v.o.n.u.: GG)