Erster Spatenstich zum Umbau und Erweiterung des Feuer-wehrhauses Osterbrock

 

Die Umbauarbeiten des im Jahr 1985 fertiggestellten Feuerwehrhauses in Osterbrock werden aufgrund verschiedener Veränderungen und Feststellung von Mängeln erforderlich und wurden jetzt mit einem symbolischen ersten Spatenstich offiziell in Angriff genommen.
 

Bereits mehrfach wurden in den letzten Jahren Gespräche mit der Feuerwehr über eine notwendige Erweiterung des Feuerwehrhauses geführt, da u. a. aufgrund steigender Zahl weiblicher Feuerwehrkräfte zusätzliche Umkleide- und Sanitärräume geschaffen werden müssen. Auch steigende Zahlen bei den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr machen die Schaffung weiterer Räume notwendig. Durch einen einstimmigen Ratsbeschluss wurde die Erweiterung beschlossen und damit der Weg für die Durchführung der Maßnahme geebnet.

 

Die geplante Erweiterung umfasst eine Nutzfläche von 371 m² auf insgesamt 764 m². Neben einem neuen Umkleidebereich mit sanitären Einrichtungen soll ein Schulungsraum für die Jugendfeuerwehr, eine Werkstatt, ein Lagerraum und ein Wartungsraum für Geräte entstehen. Der Anbau wird baulich an dem bestehenden Gebäude angepasst und das ganze Gebäude technisch auf den neuesten Stand gebracht. Die Stellplätze werden aufgrund von aktuellen Vorschriften von zurzeit 12 auf 35 Plätze aufgestockt. Außerdem wird ein weiterer Stellplatz für ein Feuerwehrfahrzeug und das Rettungsboot geschaffen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 630.000 Euro.

 

Die Maßnahme wird mit 121.000 Euro vom Landkreis Emsland gefördert. Der Vertreter des Landkreises, Josef Steinkamp, wünscht der Feuerwehr Osterbrock und den beteiligten Unternehmen viel Erfolg sowie eine pünktliche und unfallfreie Fertigstellung.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: k.A.)