Kinder aus Geeste besuchen die Schulbäckerei Coppenrath

 

Gruppen aller Art haben die Möglichkeit das Thema „Backen“ vom heimischen Getreide bis zum duftenden Gebäck theoretisch und praktisch in Workshops zu erarbeiten.

 

Kinder aus Geeste nahmen an dem spannenden Programm der Schulbäckerei im Rahmen einer Ferienpassaktion teil, und lernten nicht nur Interessantes über das Backen, sondern durften anschließend auch selbst Hand anlegen. Neben einem Film über Herstellung von Gebäck erklärte Maria Keuter, Mitarbeiterin der Schulbäckerei, die Geschichte der Familie Coppenrath und zeigte verschiedene Gewürze die man zum Backen verwendet. Um das gewonnene Wissen der Ferienpassteilnehmer zu testen, gab es am Ende ein Quiz bei dem die Kinder etwas gewinnen konnten.

 

Im Nebenraum war alles vorbereitet, um mit dem Backen zu beginnen. Nachdem die kleinen Bäcker Schürze und Kopfhaube angelegt hatten, ging es an die Herstellung des Teigs für die Plätzchen. Mitarbeiterin der Schulbäckerei Monika Gust zeigte den Kindern welche Zutaten dem Teig hinzugefügt werden und wozu diese gut sind.

 
Der fertige Plätzchenteig wurde dann in einer Walze verarbeitet, wo die Kekse auf einem kleinen Laufband landeten. Die fleißigen Bäcker bepinselten die Kekse mit Eigelb damit die Streusel daran hafteten. Um das Warten auf das frische Gebäck zu überbrücken, gab es eine Pause, in der die Kinder leckere Kekse von Coppenrath essen durften.

 

Bevor der Workshop beendet wurde, konnte jedes Kind seine selbst gebackenen Plätzchen mit nach Hause nehmen.

 

Am 15. Februar 2008 eröffnete Andreas Coppenrath die Schulbäckerei nach den erfolgreichen Restaurierungsarbeiten des 1798 entstandenen Gebäudes. In der liebevoll restaurierten Backstube wird seitdem wieder gebacken.

 

Weitere Informationen zur Schulbäckerei Coppenrath gibt es unter www.coppenrath-feingebaeck.de/schulbaeckerei

 


 

 

(Fotos v.o.n.u.: Sarah Abheiden, Sarah Abheiden, Sarah Abheiden, Sarah Abheiden, Sarah Abheiden, Sarah Abheiden)