Kunterbunte, kinderleichte und kreative Herbstferien

Emslandmuseen laden mit familienfreundlichen und kindgerechten Angeboten zum Besuch ein

Raschelndes Laub, die Tage werden kürzer und hin und wieder durchkreuzt „Schietwetter“ die Pläne für den Freizeitspaß des Nachwuchses. Kinder und Jugendliche sind in den vier allesamt familienfreundlich-zertifizierten Emslandmuseen willkommen. Damit in den Herbstferien keine Langeweile aufkommt, stehen in den Museen neue und altbewährte Angebote auf dem Programm.

 

Mitmach-Aktionen im Moor
Das Emsland Moormuseum in Groß Hesepe bietet zum ersten Mal ein umfangreiches Ferienprogramm für die Herbstferien an. Neben der Sonderausstellung „Die Welt im Klassenzimmer – Schulwandbilder und plastische Lehrmittel für den Unterricht“, die noch bis zum Ende der Museumssaison am 31. Oktober zu sehen ist, gehen die jungen Museumsbesucher den Geheimnissen der Moore auf die Spur.

 

Bei der Gartenentdeckertour unter dem Motto „Unser Siedlergarten im Herbst“ dürfen sich die Kinder die Hände schmutzig machen und die Ernte ausbuddeln, bevor im Siedlerhaus zusammen gekocht wird. „Probiere es mal mit Gemütlichkeit“ heißt es ein paar Tage später bei der Energieentdeckertour, bei der bei einem warmen Kakao Fragen rund um das Thema Energie heute und vor 100 Jahren geklärt werden. Termine, Programmdetails und aktuell gültige Hygieneauflagen finden sich auf www.moormuseum.de.

 

Rätsel, Spiel und Spaß in der Box
In den Museen an der Koppelschleuse in Meppen werden wieder museumspädagogische Aktivitäten angeboten, wie z. B. kindgerechte Führungen, Töpfern, Schmuck herstellen, die beliebte Museumsrallye und die Durchführung von Kindergeburtstagen.

 

Voraussichtlich ab Ende des Jahres werden im Emsland Archäologie Museum (www.museen-an-derkoppelschleuse.de) fünf neue Boxen des „Museumslabors" in Betrieb genommen: zwei davon beschäftigen sich mit der Thematik Archäologie im Emsland, zwei mit der Meppener Stadtgeschichte. Die letzte Box thematisiert die Schnittstellen zwischen den beiden Museen. Die Boxen sind so aufgebaut, dass Besucher (nach vorheriger Anmeldung) selbstständig damit arbeiten können. Es empfiehlt sich eine kurze Anleitung durch Museumspädagogen. In einer der „Archäologieboxen“ vermittelt ein Spiel für vier bis acht Mitspieler die Vorgehensweise der Archäologen.

 

Mit der Kulturtasche Schloss Clemenswerth entdecken
Mit der Kulturtasche hat das Emslandmuseum in Sögel (www.clemenswerth.de) ein ganz besonderes Angebot speziell für Familien im Programm: Die Kulturtasche ist ein Mitmachspaziergang, der dazu einlädt, das Schloss, den Waldpark und die Teiche selbständig und vor allem kontaktlos zu erkunden.

 

Die Entdeckungstour, verpackt in einem Leinenbeutel mit Erlebnisheft und Materialblock, beinhaltet sieben Stationen, an denen gerechnet, gezeichnet und gebastelt wird. Kinder und Eltern lernen gemeinsam u.a. ein Menuett tanzen, die Fächersprache kennen und bekommen am Ende ein „Feuerwerk“. Das gemeinsame Erlebnis steht bei dem circa eineinhalbstündigen Spaziergang über die Schlossanlage im Vordergrund.

 

Darüber hinaus finden coronakonform nach Voranmeldung auch Schloss-Entdeckungstouren, Märchenreisen und Taschenlampenführungen als Kindergeburtstag oder als Familien-Tour statt.

 

Mit Museumsmaus Silvester durch das Emslandmuseum
Einen schmucken Erweiterungsbau erhielt 2021 das Lingener Emslandmuseum (www.museumlingen.de). In der dortigen Kreativwerkstatt gibt es viele neue Möglichkeiten für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Auch die Museumsmaus Silvester hat die neuen Räume schon bezogen und zwischen Glas und Beton gemütliche Ecken und neue Verstecke gefunden. Sie begleitet mit einem kostenlosen Mal- und Leseheft die Kinder durch die neue Ausstellung, in der es viel zu entdecken gibt. Silvester lädt aber auch ein in die historischen Räume im alten Kutscherhaus des Museums, einem Baudenkmal von 1728.

 

In kindgerechten kurzen Texten stellen die Museumspädagoginnen Angelika Konen, Marion Lis und Jurgita Janssen in dem 36 Seiten starken Heft einzelne Episoden zu Lingen und dem Emsland vor. Da geht es um Lingen im Mittelalter, besondere Gebäude der Stadt, Schätze im Museum und natürlich auch um den Lingener Poltergeist Machurius. Silvester begleitet die Kinder bei ihrer Reise durch das Museum auf fantasievolle Weise und schlüpft dabei in verschiedene Rollen.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: Emsland Moormuseum)