Mittleres Emsland sucht kleine Helden des Alltags

Vorschläge bis 28. Februar möglich 

Die Freiwilligenzentren und Freiwilligenagenturen Haren, Meppen und Geeste, das Familienzentrum in Herzlake, Haselünne und Twist sowie der Landkreis Emsland, Meppener Tagespost und dem EL-Kurier suchen den „Kleinen Alltagshelden 2019“ im mittleren Emsland und rufen dazu auf, Vorschläge bis zum 28. Februar einzureichen.

 

Mitmenschen eine Freude zu bereiten, zu helfen oder gar ein Leben zu retten ist für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit. Doch gerade diese Taten fördern das Zusammenleben, vor allem bei Jugendlichen. Bereits in der fünften Runde geht die Suche nach den „Kleinen Alltagshelden“. Gesucht werden dabei Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 15 Jahren, die sich für ihre Mitmenschen einsetzen. Das können regelmäßige ehrenamtliche Aufgaben sein, die bewältigt wurden, oder aber auch spontane Aktionen, die beispielsweise zur Lebensrettung beitrugen, etwa das Absetzen eines Notrufs oder durch Erste Hilfe.

 

Im vergangenen Jahr hat eine Jugendliche aus Twist-Rühlerfeld gewonnen, die sich im Kampf gegen Kinderlähmung engagiert hatte. Daneben wurden ebenfalls sieben Schüler der Gebrüder-Grimm-Schule in Osterbrock ausgezeichnet, die sich als Streitschlichter verdient gemacht hatten. Aber auch aus den Bereichen Inklusion, Flüchtlingsarbeit, Pflegeeinrichtungen, Sportvereine oder Kirchengemeinden können Vorschläge eingereicht werden.

 

Vorschläge können unter anderen auch bei der Freiwilligenagentur Geeste per E-Mail an freiwilligenagentur@geeste.de sowie bei der Meppener Tagespost bei Matthias Engelken, per E-Mail an m.engelken@noz.de oder unter der Telefonnummer 05931 / 940148 eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 28. Februar!

 

 

(Fotos v.o.n.u.: k.A.)