Verordnung über die Kastrations-und Kennzeichnungspflicht von Katzen

 

Der Rat der Gemeinde Geeste hat die Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen beschlossen.

 

Durch die unkontrollierte Vermehrung von Hauskatzen und verwilderten Katzen kann es zu einer hohen Anzahl von Katzen kommen. Viele dieser Tiere sind verwahrlost, krank und von Flöhen und Würmern befallen. Aus diesem Grund müssen Katzenhalter, die ihrer Katze Zugang ins Freie gewähren, diese von einem Tierarzt kastrieren lassen. Ausgenommen sind Hauskatzen, die zu Zuchtzwecken gehalten werden, sofern eine Kontrolle und Versorgung der Nachzucht glaubhaft dargelegt werden kann.

 

Darüber hinaus sollen Katzenbesitzer, die ihrer Katze Zugang ins Freie gewähren, diese mittels Mikrochip oder einer Tätowierung, über die der Tierhalter ermittelt werden kann, kennzeichnen lassen und die Registrierung ihrer Katze in einer der Haustier-Registrierungsdatenbanken (z. B. Tasso oder Deutsches Haustierregister) vornehmen. Die oben genannten
Verordnungen gelten für alle Katzen nach Vollendung des 5. Lebensmonats.

 

Die Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen sowie weitere Beschlüsse können hier eingesehen werden.

 

Ansprechpartnerin:
Sabine Haase
Gemeinde Geeste
Am Rathaus 3
49744 Geeste

Telefon: 05937 / 69-252
Telefax: 05937 / 69-251
E-Mail: s.haase@geeste.de

Raum A2, EG

 

 

 

(Fotos v.o.n.u.: Fotolia(c)Maria Sbytova)