Wasserversorger rät zum sparsamen Wasserverbrauch

 

Trockenheit ist auch in diesem Sommer prägend für das mittlere Emsland. Im vergangenen Sommer wurde dies besonders deutlich am Wasserstand des Speichersees und auch jetzt ist bereits erkennbar, dass große Wassermengen aus dem Speichersee abgepumpt wurden. Weitere Spuren der Trockenheit sind ebenfalls deutlich in der Natur offenkundig: grüne Rasenflächen sind nur noch auf Fußballplätzen zu sehen, Grünflächen sind nun überwiegend bräunlich gefärbt. Auch die Blätter an den Bäumen verändern bereits ihre Farbe, fallen herab und erinnern an die ersten Herbsttage.

 

Auf Grund des sinkenden Grundwasserspiegels appellieren die örtlichen Wasserversorger an einen sparsamen Gebrauch von Wasser. Der bisherige Niederschlag ist eindeutig zu gering. Der Trink- und Abwasserverband (TAV) „Bourtanger Moor“ teilte mit, dass der Grundwasserspiegel im Schnitt um rund 20 Zentimeter gesunken sei.

 

Solange Regen nicht in ausreichenden Mengen fällt, wird empfohlen, bei der derzeit anhaltenden Trockenheit mit Trinkwasser sparsam umzugehen. Absoluter Vorrang hat zunächst die Versorgung von Mensch und Tier. Zumindest auf die Bewässerung mit Trinkwasser sollte verzichtet werden.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: Jacqueline Woller)