Zwei Standorte mit LTE in der Gemeinde Geeste erweitert

Mobilfunk-Ausbau geht weiter

Die Mobilfunk-Versorgung in der Gemeinde Geeste ist jetzt noch besser. Die Telekom hat dafür am Standort Osterbrock in der Bahnhofstraße eine Erweiterung von zusätzlichen LTE-Frequenzen für die Abdeckung des Ortes vorgenommen und in Torfwerk an der A 31 im März eine Erst-Inbetriebnahme vorgenommen. Dieser Standort dient zudem der Versorgung entlang der Autobahn.

 
Durch den Ausbau steigt die Mobilfunk-Abdeckung in der Gemeinde Geeste in der Fläche und es steht auch mehr Bandbreite zur Verfügung. Und der Ausbau geht weiter. Als nächstes wird voraussichtlich im November direkt am Bauhof der Gemeinde Geeste ein weiterer Funkmast in Betrieb genommen. Auch weitere Mobilfunkanbieter haben Interesse an den Standort Geeste bekundet, um zusätzliche Funkmasten in Betrieb zu nehmen.

 
„Neben dem Mobilfunk ist auch der Breitbandausbau ein wichtiges Thema für uns. Nachdem die Deutsche Glasfaser im vergangenen Jahr die Anschlüsse der Haushalte abgeschlossen hat und das Unternehmen Innogy bis zum nächsten Jahr alle unversorgten weißen Flecken ausgebaut haben möchte, sind wir dann in Geeste mit High-Speed unterwegs“, freut sich Bürgermeister Helmut Höke über den Ausbau sowohl im Mobilfunk- als auch im Breitbandbereich. „Die Bedeutung einer flächendeckenden Versorgung steht außer Zweifel und ist ein wichtiger Standortfaktor. Breitbandinternet und schneller Mobilfunk erschließen neue Märkte und Angebote“, ist sich Höke über die Bedeutung von Breitband- und Mobilfunkversorgung sicher.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: Fotolia_K.C.)