Fietsknotenpunktsystem

 

Den internationalen Naturpark Moor - Veenland gibt es bereits seit mehr als zehn Jahren. Bislang jedoch haben ihn weder Einheimische noch Touristen wirklich als Einheit erlebt und empfunden. Das ändert sich nun, denn ab sofort gibt es eine einheitliche Beschilderung und Besucherlenkung in Niedersachsen und in Drenthe.

 
Vorbild des Wegweisungssystems aus einem Guss ist das niederländische Fietsknotenpunktsystem, das jetzt im Rahmen des INTERREG VA-Projektes 'Grenzenlos Moor' für den gesamten Naturpark eingerichtet wurde und das Radfahrern hilft, beiderseits der deutsch-niederländischen Grenze ihren Weg durch die einzigartigen Naturlandschaften zu finden. Es funktioniert sehr einfach, ist intuitiv nutzbar und ermöglicht auch spontane Touren. Moor-Entdecker radeln einfach von einem Knotenpunkt zum nächsten. Dort finden sie eine detaillierte Karte mit Infos zu den nächsten Zielen und den Entfernungen dahin. Wegweiser gibt es in diesem System natürlich auch. Logisch, dass mit dieser einheitlichen Beschilderung der grenzüberschreitende Fietsverkehr einfacher und auch intensiver wird, das angepeilte Ziel: ein Plus von 25 Prozent.

 

Die Entfernungsangaben auf den Knotenpunkttafeln ermöglichen Ihnen individuelle und auch spontane Tourenplanungen. Die nummerierten Streckenschilder führen Sie von Knotenpunkt zu Knotenpunkt, auch über die Landesgrenze hinaus, deren Querung Sie manchmal gar nicht bemerken werden. Merken Sie sich unbedingt die Nummer des Knotenpunkts, an dem Ihre Tour beginnt, um dorthin gegebenenfalls wieder zurückzufinden.

 

Es können bereits vorgeplante Touren gefahren werden oder eigene, individuelle Touren geplant werden. Weitere Informationen zum Fietsknotenpunktsystem finden Sie hier.

 

 

(Fotos v.o.n.u.: k.A.)