Wandern nach Zahlen im Naturpark Moor

 

Nach dem Fietsknotenpunktsystem wurde jetzt im Naturpark Moor ein Wanderknotenpunktsystem erarbeitet. Mit dem System können individuelle Touren vorab ganz präzise geplant, aber auch nach Lust und Laune spontan variiert, werden. Das Knotenpunktnetz führt zu den schönsten Stellen im Naturpark, bis in die Niederlande hinein. Die Entfernungsangaben auf der Karte helfen bei der Tourenplanung. Die nummerierten Streckenschilder führen dann von Knotenpunkt zu Knotenpunkt.

 
Die Wanderkarte beinhaltet aber auch insgesamt 27 Tourenvorschläge mit Streckenlängen von drei bis zu 26 Kilometern. Sowohl Familien als auch geübte Wanderer können aus Touren- und Thementipps wählen. „Rund um das Geestmoor“, „Varloher Waldtour“ oder „Geester Wasserreich“ heißen zum Beispiel die Tourenvorschläge im Bereich der Gemeinde Geeste.

 

Rund um das Geestmoor führt auf gut sieben Kilometer durch die faszinierende Moorlandschaft, auf den Spuren von Torf und Wasser im Geestmoor. Die Varloher Waldtour führt durch das ausgedehnte Waldland im Osten von Varloh und stellt mit den sandigen Pfaden ein hervorragendes Wanderparadies dar. Von zahlreichen Dünen durchzogen bieten die moosbewachsenen Kiefernwälder eine malerische Kulisse für diese knapp acht Kilometer lange Rundtour. Vom Speichersee aus führt die sportliche Route Geester Wasserreich gut 14 Kilometer entlang ganz unterschiedlicher Wasserwelten. Von einem beeindruckenden Biotop mit seiner reichen Vogelwelt über einen malerischen Bachlauf inmitten des Waldes bis hin zur mächtigen Ems – ein Wanderparadies für Naturentdecker.

 

Die Wanderkarte ist ab sofort in der Tourist-Information erhältlich. Alle Tourentipps können auch im Tourenportal der Naturparks auf mobile Endgeräte heruntergeladen werden. Aufgeführt sind dort auch Art des Wegebelages, Dauer der Wanderung, Höhenangaben oder empfohlene Jahreszeiten. Auf der Seite des Naturparks Moor finden sich auch die tagesaktuellen Bestimmungen für grenzüberschreitende Ausflüge. Das Wanderknotennetz wurde mit Fördermitteln aus dem EU-Programm „Interreg V A“ der Ems-Dollart-Region ungesetzt.

  


 

 

(Fotos v.o.n.u.: Emsland Touristik, k.A., k.A.)